Was ist das unterschied zwischen Transportunternehmen und Kurierdienst?

Oberflächlich betrachtet, sind beide Formen des Speditionswesens mit der gleichen Aufgabe beschäftigt. Im Detail zeigen sich jedoch erhebliche Unterschiede. Trotzdem bieten sich Synergien an. Transportunternehmen und Kurierdienst, das sind zwei Welten mit vielen Schnittpunkten. 

Der Erste Unterschied

Einer der Unterschiede bezieht sich auf die Art und die Menge beziehungsweise das Volumen der Fracht, die es zu transportieren gilt. Ein Kurierdienst begrenzt in der Regel die mögliche Menge in Gewicht oder Volumen, um seinem eigentlichen Auftrag, der schnellstmöglichen Zustellung, gerecht zu werden. Üblicherweise werden Kurierdienste auch nur mit geringeren Mengen zum Transport beauftragt, die von der Dokumententasche mit Unterlagen bis zu mehreren Paletten reichen können.

Der Zweite Unterschied

Der zweite Unterschied zu einem Transportunternehmen oder einer Spedition liegt im Zeitraum der Auftragsannahme. Während Transportunternehmen meist einen sehr langen Vorlauf in der Terminplanung besitzen und nicht selten schon beauftragt werden, wenn sich beispielsweise die zu transportierende Ware noch auf hoher See befindet, müssen Kurierdienste mitunter in wenigen Stunden einen Auftrag koordinieren und abwickeln.

Flexibilität ist der Trumpf der Kurierdienste

 
Zu dieser Flexibilität gehört die schnelle Erstellung von ordnungsgemäßen Frachtpapieren, eventuell die Zollabwicklung und die Routenerstellung durch den Disponenten. Dem Frachtführer wiederum wird die Aufgabe der sachgemäßen Beladung inkl. Ladungssicherheit, den eigentlichen Transport und letztlich die Entladung zuteil. Dabei kann es durchaus sein, das von der Auftragsannahme zum Kuriertransport und der Beladung der Ware auf den Wagen des Frachtführers gerade einmal 2 Stunden vergehen.

Hohe Konventionalstrafen

Für viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen stellen gute Kurier- und Expressdienste wahre Rettungsanker dar, mit deren Hilfe ein Auftrag wenn nicht ordnungsgemäß, so doch mit nur kurzer Verspätung durchgeführt werden kann. Nicht selten hängen an verspäteten Lieferungen hohe Konventionalstrafen, die sich mit jedem Tag drastisch erhöhen. Da lohnt der Aufschlag für den Kurierdienst immer. Wenn der Expressdienst dann noch die mit einer Fracht verbundenen Aufgaben übernimmt und dies Dank seiner Erfahrung und Kontakte auch noch besser als der Auftraggeber kann, sind alle zufrieden. Der Versender, der Kurierdienst und natürlich der Empfänger, der schon ungeduldig wartet.